Skiurlaub in Kärnten

Ehrenobmann Grollitsch Ewald


Schon vor einigen Jahren, bei einem Treffen in Ungarn, wurden wir von den IPA-Freunden aus Kärnten zu ihrer IPA-Skiwoche eingeladen. Bisher machte jedoch bei der Winterurlaubsplanung meiner Frau Ulrike und mir immer Südtirol das Rennen. Doch im Herbst 2009 entschieden wir, dieses Mal geht es zur 22. IPA-Skiwoche vom 23.01. – 30.01.2010 nach Kärnten in die Skiregion Nassfeld-Hermagor und soviel will ich vorweg schon verraten, wir haben es nicht bereut.

Nachdem uns der Routenplaner als kürzeste und schnellste Strecke den Weg über München, Salzburg und durch den Tauerntunnel vorschlug, verabredeten wir uns mit unserem IPA-Sekretär Hans-Peter Müller auf einen kurzen Besuch bei ihm an seinem neuen Wohnort Bernau. Hans-Peter und seine Lebensgefährtin Ranka servierten uns nicht nur, wie vereinbart, eine Tasse Kaffee, sondern ein vorzügliches Mittagessen.
So gestärkt setzten wir unsere Fahrt fort und trafen kurz nach 16.00 Uhr inWaidegg im Gasthof „Zum Wirt“ ein. Zur Begrüßung gab´s für jeden Teilnehmer eine Flasche Wein und einen Kärtner-Madl-Anstecker. Als alle Formalitäten erledigt waren, begaben wir uns in unsere Unterkunft Pension „Oberjörg“ in Rattenberg.
Nach dem Abendessen wurden uns noch die Skipässe und die Berechtigungskarten für das Skidepot vorbeigebracht, somit stand dem Skivergnügen ab dem nächsten Tag nichts mehr im Wege.
Der Skibus hielt direkt vor unserer Pension und brachte uns zur Talstation. Dann ging´s jeden Tag mit dem ca. 6 km langen Millenium-Express aus dem Nebelmeer hinauf in die Sonne auf ca. 2000 m. Ausnahme war der Mittwoch, da hat es den ganzen Tag geschneit. Die Betreuung der Teilnehmer auf der Piste erfolgte durch mehrere IPA-Kollegen der Verbindungsstelle Oberkärnten.
Beim Nassfeld handelt es sich um ein Skigebiet mit 110 km hervorragend gepflegter Pisten.

Nicht vergessen will ich die Organisation dieser Skiwoche durch den Ehrenobmann der IPA-Landesgruppe Kärnten Ewald Grollitsch und seiner Helfer. Sie haben für die ca. 140 Teilnehmer aus 8 Nationen ein tolles Programm zusammengestellt. Besonders herausheben möchte ich dabei den Hüttenabend auf der Watschinger Alm. Drei Busse brachten die Teilnehmer zur Passhöhe Nassfeld, dann folgte ein kurzer Fußmarsch über 1,5 km zur Hütte. Dort sorgten nach einem üppigen Abendessen zwei Musikgruppen für ausgelassene Stimmung. Auf dem Rückweg zu den Bussen überraschten uns die Kärtner IPA-Freunde mit mehreren kleinen Feuerwerken, die sie am Rande des Weges zündeten.

Ich möchte mich auch an dieser Stelle ganz herzlich bei Ewald Grollitsch und seinen Helfern bedanken. Wenn nichts dazwischen kommt, sind wir 2011 bei der 23. Internationen IPA-Skiwoche in der Region Nassfeld-Hermagor wieder dabei.

Bericht von Helmut Graf