Sie sind hier: Die Landesgruppe In Memoriam

RegRat Johann FRANK im 93. Lebensjahr verstorben! Die International Police Association (IPA) trauert!

RegRat Johann FRANK im 93. Lebensjahr verstorben!
Die International Police Association (IPA) trauert!
Das Gründungsmitglied der IPA Landesgruppe Kärnten und Ehrenmitglied der Sektion ÖsterreichRegRat Johann Frank,
geboren am 07.Juni 1921 in Faak am See,
Regierungsrat der Polizeiverwaltung i.R.,
wohnhaft in Klagenfurt am Wörther See

hat uns am 17. Juni 2013 für immer verlassen.

Wir wollen ihn in ehrendem Andenken bewahren und dürfen seinen irdischen Weg anhand der Aufzeichnungen des Ehrenobmannes der IPA Kärnten, Walter Mößlacher skizzieren:

Nach Absolvierung der Grundschule und der Ausbildung zum Handelsangestellten in der gewerblichen Fortbildungsschule für Handelsangestellte, trat Johann Frank 1940 in die Kriminalpolizei Klagenfurt ein. 1941 wurde er zum Militärdienst einberufen und kam an der Nord- und Ostfront, zuletzt als Unteroffizier, zum Einsatz.
Bis 1947 befand er sich in Britischer Gefangenschaft.
Von 1947 bis 1949 war er in einer britischen Militärpolizeidienststelle als Erhebungs- und Überwachungsorgan beschäftigt.
1949 Wiedereinstellung in den Exekutivdienst bei der Bundespolizeidirektion Klagenfurt. Besuch von Wirtschaftskursen, Ablegung der Beamtenaufstiegs-prüfung und der Dienstprüfung für die Verwendungsgruppe „B“.
1956 Übernahme in den gehobenen Verwaltungsdienst bei der Bundespolizeidirektion Klagenfurt.
1956 bis 1975 Referatsleiter für das Flüchtlings- und Fremdenpolizeiwesen bei der Sicherheitsdirektion für das Bundesland Kärnten.
Von 1975 bis 1986 Leiter des Wirtschaftsverwaltungsdienstes bei der Bundespolizeidirektion Klagenfurt. Letzter Amtstitel Amtsdirektor in der DKl. VII/7 mit dem Funktionsehrentitel Regierungsrat. Zahlreiche Belobigungen. Ausgezeichnet mit dem „Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich“.
Seit 31.12.1986 als Regierungsrat im Ruhestand.

Tätigkeiten und Funktionen innerhalb der International Police Association (IPA) unter Beachtung der besonderen Verdienste um das Bundesland Kärnten:

Im Jahre 1962 war Johann Frank maßgebender Funktionär (Proponent) zur Gründung der IPA -Landesgruppe Kärnten innerhalb der IPA- Sektion Österreich.
Kraft seiner Persönlichkeit und seiner kameradschaftlichen Einstellung war es möglich, die dienstliche Zusammenarbeit innerhalb der damaligen Exekutivkörper Zollwache, Justizwache, Gendarmerie und Polizei (Sicherheitswache, Kriminalpolizei und Verwaltung) in unserem Bundesland zu intensivieren und den kameradschaftlichen Zusammenhalt nachhaltig dienstlich und außerdienstlich zu festigen.
Unter seiner Mitverantwortung und seinem großen persönlichen Einsatz war es möglich, erste Kontakte zu Berufskollegen in Italien und San Marino zu knüpfen. Nach 1990 leistete er wertvolle Grundarbeit, sodass es möglich wurde, Kontakte zu Polizisten in Slowenien und Ungarn zu knüpfen. Dadurch war es in weiterer Folge möglich, große Veranstaltungen wie den jährlichen IPA-Ball in Klagenfurt, die Schneewoche am Nassfeld, den IPA-Kongress mit über 800 Teilnehmern in Pörtschach, die Anti-Drogen Discos in verschiedenen Städten, grenzüberschreitende Bergwanderungen und viele kleinere Veranstaltungen mit nationalem und internationalem Charakter nach Kärnten zu bringen.
Als Folge der geknüpften Kontakte und Freundschaften konnten Kulturfahrten nach Verona, Rom, Athen, Wiesbaden und viele andere Orte als gern besuchte Veranstaltungen für IPA-Mitglieder des Aktiv- und Ruhestandes organisiert werden.
Im sozialen Bereich leistete Regierungsrat i.R. Johann Frank ebenfalls wertvolle Hilfe. Durch seine guten Kontakte war es z.B. möglich, zwei Rollstühle günstig zu erwerben und an zwei im Kampf um Freiheit und Menschenrechte im Nachbarland Slowenien schwer verletzte Polizeibeamte zu übergeben. Auch an sonstigen Hilfsaktionen für IPA-Freunde im In- und Ausland beteiligte sich IPA-Freund Johann Frank immer wieder federführend. Die Reihe der Tätigkeiten könnte sicherlich noch fortgesetzt werden. Mit dieser demonstrativen Aufzählung soll nur zum Ausdruck gebracht werden, dass IPA-Freund Hans Frank wesentlichen Anteil am organisatorischen Aufbau der IPA-Landesgruppe Kärnten und deren gesellschaftlicher und sozialer Entwicklung hatte.
Für seine Verdienste um die International Police Association wurde IPA-Freund Johann Frank mehrfach mit nationalen und internationalen Auszeichnungen und Ehrenurkunden geehrt.

Die IPA Kärnten und viele Freunde haben unter großer Anteilnahme am 20.06.2013 in Klagenfurt St. Ruprecht von Johann Frank Abschied genommen. Sein gelebtes, und in viele Herzen getragenes Wirken im Sinne des Leitspruches der IPA „servo per amikeco“, sollen uns Trost und Ansporn sein.



Für den Landesgruppenvorstand der IPA Kärnten
Wolfgang GABRUTSCH, MBA MBA


Mag. Hein Jürgen MASTALIER verstorben!

Am 23. Dezember 2008 ist der ehemalige Sicherheitsdirektor Hofrat Mag. Hein Jürgen MASTALIER unerwartet von uns gegangen.

Die IPA Landesgruppe Kärnten trauert um ein ehrenvolles Mitglied! Wir haben einen sehr guten Freund verloren und werden ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

Wolfgang GABRUTSCH
Landesgruppenobmann

Download Nachruf



Wir trauern!

Am 4. April 2008 wurde unter großer Anteilnahme von Angehörigen der Justizwache, ehemaligen Kollegen, Freunden und einer großen Trauergemeinde unser langjähriges treues IPA-Mitglied Oberst i.R, Karl STOLLBERGER in Klagenfurt - Annabichl zu Grabe getragen.
Wie Brigadier Peter Bevc in seiner berührenden Grabrede hervorhob, wird uns der langjährige Leiter der Justizanstalt Klagenfurt nicht nur als guter Vorgesetzter sondern auch als hilfsbereiter, freundlicher Kamerad in Erinnerung bleiben.
Die IPA-Landesgruppe Kärnten kann sich diesen Worten nur anschließen und unserem ehemaligen Beirat im Landesgruppenvorstand Kärnten mit „Servo per Amikeco“ ein Dankschön gelebte Freundschaft und tatkräftige Hilfe nachrufen.
Wir werden IPA-Freund Karl STOLLBERGER ein ehrendes Andenken bewahren!

Walter M ö ß l a c h e r
Ehrenobmann der IPA-Landesgruppe Kärnten

Download Nachruf [61 KB]





Rudolf FELDNER verstorben!

Die IPA in Kärnten hat einen Mann der Gründerzeit und des Aufbaues der Landesgruppe verloren. Freunde und IPA-Kollegen im „Alpe Adria Raum“ trauern um einen der bekanntesten und beliebtesten Funktionäre der Landesgruppe Kärntens.
Rudolf FELDNER war einer der Ersten, der nach der Gründung der Landessektion mit großer Begeisterung und vielen guten Ideen im Landesvorstand mitarbeitete. Seine Sprachkenntnisse in Italienisch und Englisch und seine Kontaktfreudigkeit machten ihn bald zu einem der begehrtesten Ansprechpartner für IPA -Kollegen aus den benachbarten Ländern. Sein Organisationstalent, seine ausgezeichneten Kontakte zu Wirtschaft wie zur Politik war der IPA-Kärnten immer eine große Hilfe. Rudolf FELDNER hat Zeit seines Lebens verschiedene Funktionen in der IPA - Kärnten bekleidet, war als Organisationsreferent und als Beirat bis zu seinem Ableben aktiv. Rudi FELDNER hat unzählige Kontakte zu IPA-Kollegen in Italien, San Marino, Ungarn, Deutschland und Slowenien geschaffen, von denen viele zu echten Freundschaften wurden. Für seinen Einsatz für San Marino wurde er sogar zum Ehrenbürger und Träger des Ehrentitels „Cavaliere“ ernannt. Den IPA-Ball Kärnten hat Rudi FELDNER durch seine Initiativen zu einem der schönsten Ballereignisse des Landes geführt. Auch für die Polizeimusik Klagenfurt, deren Gründungmitglied er war, hat Rudi FELDNER wertvolle Dienste geleistet. Seine Adresse im Lendhafen in Klagenfurt wurde mit den Jahren zu einer Institution und fixen Anlaufstelle bei Kärntenbesuchen von IPA -Kollegen der verschiedensten Länder. Seine zahllosen Hilfeleistungen und Einsätze im Namen der IPA können hier nicht aufgezählt werden, aber Rudi FELDNER hat das IPA-Motto „SERVO PER AMIKECO“ – „Dienen in Freundschaft“ wirklich gelebt. Die große Schar der Trauergäste auf seinem letzten Wege hat es bewiesen. Ein Bläserquartett der Polizeimusik und eine Kleingruppe des Polizeichores Klagenfurt sorgten für die feierliche Umrahmung. Dietmar NIDETZKY vom IPA-Landesgruppenvorstand Kärnten brachte namens aller IPA-Freunde von Rudolf FELDNER einen ehrenden, herzlichen Nachruf. Unsere Anteilnahme gilt der Familie und vor allem seiner weitum beliebten Frau Agi FELDNER.

Rudi FELDNER wird uns fehlen, wir haben einen sehr guten Freund verloren, aber wir wollen in seinem Sinne weiterarbeiten und werden ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

SERVO PER AMIKECO
(Alois MATITZ)

Klagenfurt im November 2006